Mit dem Stern durchs Netz
Bild: © katholisch.de
Die Sternsinger in den sozialen Medien

Mit dem Stern durchs Netz

Sternsinger - Die Sternsinger sind unterwegs! Schon vor dem Dreikönigstag zogen als Könige verkleidete Kinder und Jugendliche durch die Straßen, um Spenden zu sammeln, mit denen jungen Menschen in der ganzen Welt geholfen wird. Heute, am eigentlichen Feiertag, sind besonders viele unterwegs. Die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder ist natürlich auch im Netz Thema. Wir haben uns in den sozialen Netzen umgeschaut, wie dort die drei Könige auftauchen.

Bonn - 06.01.2015

Die meisten Besuchten freuen sich, einige wundern sich – auf jeden Fall aber sieht man: Der Segen kommt an!

Hoher Besuch

Die Sternsinger kommen rum: Beim Papst, beim Bundespräsidenten, im Europaparlament: überall hinterlassen sie ihren Segen: 20*C+M+B+15. "CMB" steht für "Christus mansionem benedicat", Christus segne dieses Haus. Auch die Zeichen haben eine Bedeutung: Der Stern steht für den Stern von Betlehem, die drei Kreuze bezeichnen den Segen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Segen für den Bundespräsidenten: Auch ans Schloss Bellevue wurde der Sternsingersegen geschrieben.

Die Sternsinger beim Papst kamen aus dem Bistum Fulda, die aus der Nachbardiözese Mainz wurden ins Europaparlament eingeladent:

Und in Freiburg ging es in den Europapark – nicht nur zum Spaß:

Bei uns in der Redaktion

Drei Könige sind nicht genug: Auch zu uns in die Redaktion kamen die Sternsinger.

Schöne Bilder

Bunte Kostüme, singende Könige und mancherorts sogar ein bisschen Schnee: Kein Wunder, dass da auch tolle Bilder entstehen.

Noch mehr Bilder? Einfach zum Beispiel auf Instagram nach dem Schlagwort #Sternsinger suchen:

Und nicht nur in Deutschland gibt es Sternsinger: Bis nach Tansania ist der Brauch gekommen.

Erwachsene Sternsinger

Auch wenn die meisten Sternsinger jünger sind: Manchmal sind auch Erwachsene unterwegs. In Weil am Rhein (Erzdiözese Freiburg) gab es eine Ü40-Gruppe, in Bonn (Erzbistum Köln) zogen Sternsinger durch die Kneipen und sammelten, und in Kärnten gibt es eine ganz eigene Dreikönigstradition.

Spaß mit den Sternsingern

Und natürlich, es wäre nicht das Internet, wenn nicht auch einiges Witziges geschrieben würde.

Selber Segen bringen

Auch Sie können den Sternsinger-Segen in die sozialen Netze tragen: Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat ein "PicBadge" mit dem Segenszeichen eingerichtet, das Sie einfach zu Ihrem Profilbild auf Facebook oder Twitter hinzufügen können. Wir sind schon dabei – und Sie? Hier klicken und den Segen mitnehmen.

Zusammengestellt von Felix Neumann