Kölner Erzbischof und zwei weitere Bischöfe positiv getestet

"Gesundheitlich angeschlagen": Kardinal Woelki an Corona erkrankt

Aktualisiert am 20.06.2022  –  Lesedauer: 

Köln ‐ Unter den deutschen Bischöfen haben sich die Corona-Fälle zuletzt gehäuft – jetzt kommen drei weitere Fälle hinzu. Neben Kölns Kardinal Rainer Maria Woelki und Weihbischof Rolf Steinhäuser hat sich noch ein weiterer Diözesanbischof infiziert.

  • Teilen:

Aus dem Kreis der Deutschen Bischofskonferenz sind am Montag drei weitere Corona-Erkrankungen bekannt geworden. Wie das Erbistum Köln mitteilte, wurde Kardinal Rainer Maria Woelki am Sonntag positiv auf das Virus getestet. Woelki habe sich "umgehend nach Bekanntwerden des Testergebnisses in häusliche Quarantäne begeben" und alle Termine für diese Woche abgesagt. Weiter teilte das Erzbistum mit, dass sich auch Weihbischof Rolf Steinhäuser, der Woelki während dessen Auszeit zwischen Oktober und März an der Spitze der Erzdiözese vertreten hatte, mit Covid-19 infiziert habe. Gegenüber katholisch.de bestätigte zudem das Bistum Hildesheim, dass auch Bischof Heiner Wilmer positiv auf das Virus getestet wurde. Wilmer habe sich ebenfalls umgehend in Quarantäne begeben, so ein Sprecher.

Woelki und Wilmer sagten aufgrund ihrer Infektion ihre Teilnahme am Ständigen Rat der Bischofskonferenz an diesem Montag in Berlin ab. Woelki werde bei der Tagung der 27 deutschen Diözesanbischöfe von seinem Generalvikar Markus Hofmann vertreten, so das Erzbistum Köln. "Natürlich bin ich jederzeit für die ganz wichtigen Themen im Erzbistum weiter ansprechbar, aber ich bin zur Zeit schon gesundheitlich angeschlagen", wurde Woelki in einer Pressemitteilung zitiert. Er habe aber die große Hoffnung, dass er bis zum Freitag wieder genesen sei, um im Kölner Dom vier Diakonen die Priesterweihe zu spenden.

In der Bischofskonferenz hatten sich die Corona-Infektionen zuletzt gehäuft. Anfang Juni erkrankten innerhalb weniger Tage der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker sowie die beiden Bischöfe Franz Jung (Würzburg) und Karl-Heinz Wiesemann (Speyer) an dem Virus. Zuvor hatten sich unter anderem der Münchner Kardinal Reinhard Marx, der Dresdner Bischof Heinrich Timmerevers sowie die Weihbischöfe Rolf Lohmann (Münster) und Ludger Schepers (Essen) mit Covid-19 infiziert. Als erster Diözesanbischof war im Oktober 2020 der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt an dem Virus erkrankt. (stz)

20.6., 13:30 Uhr: Meldung nach Information über Corona-Infektion von Bischof Willmer aktualisiert.