Kommen aller Teilnehmer zum emeritierten Papst sei nicht möglich

Ratzinger-Schüler-Treffen ohne Gänswein – auch kein Besuch Benedikts

Aktualisiert am 21.09.2022  –  Lesedauer: 

Rom/Vatikanstadt ‐ Am Samstag kommen die Schülerkreise Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. zu ihrem jährlichen Treffen in Rom zusammen. Doch diesmal ist alles etwas anders: Erzbischof Georg Gänswein nimmt nicht teil – und ein Besuch beim Emeritus sei auch nicht möglich.

  • Teilen:

Die Schülerkreise Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. treffen sich in diesem Jahr ohne Erzbischof Georg Gänswein. Er könne nicht teilnehmen, da er seit längerem andere Verpflichtungen eingegangen sei, "die sich leider mit dem Symposion schneiden", sagte der Privatsekretär von Benedikt XVI. am Mittwoch auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Auch ein Besuch aller Teilnehmer beim emeritierten Papst sei nicht möglich, da es für diesen "schlichtweg zu anstrengend" sei. Es gebe aber viele Besuchsanfragen bei Benedikt XVI. rund um das Symposium.

Das diesjährige Symposium findet am 24. September in Rom statt und steht unter dem Thema "Verbindliche Wahrheiten und Weiterentwicklung der Lehre der Kirche". Hauptredner ist der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer. Der Schweizer Kurienkardinal Kurt Koch soll Begrüßung und Schlusswort sprechen.

Die Schülerkreise Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. bestehen aus ehemaligen Schülern Ratzingers aus seiner Zeit als Hochschullehrer (sogenannter alter Schülerkreis) und solchen Theologen und Philosophen, die sich in ihrer Arbeit schwerpunktmäßig mit ihm als Theologen und später als Kardinal und Papst befasst haben (neuer Schülerkreis). Beide Kreise treffen sich jährlich zu einem Austausch in Rom. (KNA)