Zu sehen sind die Spitze des Baumes und Kuppels des Petersdoms.
Bild: © KNA
Der Christbaum für den Petersplatz kommt dieses Jahr aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach

Von der Oberpfalz in den Vatikan

Ein Christbaum aus der Oberpfalz wird den Petersplatz zu Weihnachten schmücken. Es handelt sich um eine 32 Meter hohe Fichte aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, wie die "Mittelbayerische Zeitung" am Samstag berichtete.

Amberg - 01.11.2015

Sie soll am 18. Dezember vor dem Petersdom aufgestellt und geschmückt werden. Eine Delegation des Landkreises mit 285 Menschen werde mit Regensburgs Bischof Rudolf Voderholzer nach Rom reisen und auch mit Papst Franziskus zusammentreffen. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) habe für den Baum die Schirmherrschaft übernommen.

Die Fichte wird dem Bericht zufolge in den nächsten Tagen gefällt und bis zum Abtransport Ende November in einer beheizten Halle gelagert. Schon vor zehn Jahren hätten die beteiligten Kommunen Hirschau, Schnaittenbach und Freudenberg bei der Apostolischen Nuntiatur angefragt und endlich im Juni den Zuschlag für 2015 erhalten. "Seine Heiligkeit sieht der Lieferung mit Freuden entgegen", habe der Anrufer aus der Nuntiatur dem Hirschauer Bürgermeister mitgeteilt, schreibt die Zeitung.

Bereits 2013 lieferte das oberpfälzische Waldmünchen eine Fichte, die allerdings aus dem westböhmischen Domazlice stammte. (KNA)