Emeritierter französischer Bischof vor Gericht
Andre Fort war 2002 bis 2010 Bischof von Orleans in Frankreich

Emeritierter französischer Bischof vor Gericht

Andre Fort war 2002 bis 2010 Bischof von Orleans in Frankreich. In dieser Zeit soll er von einem Missbrauchsfall gewusst, diesen aber nicht der Justiz gemeldet haben. Jetzt drohen Konsequenzen.

Bonn - 29.06.2018

Der emeritierte Bischof von Orleans, Andre Fort (82), muss sich wegen Nichtanzeigens eines Missbrauchsfalls vor Gericht verantworten. Einem Priester seines Bistums wird sexuelle Gewalt gegen Minderjährige in einem Sommerlager im Jahr 1993 vorgeworfen, wie die französische Zeitung "La Croix" am Freitag berichtet. Fort soll demnach von dem Vorfall gewusst, aber keine Anzeige erstattet haben. Bereits im Juni 2017 war Anklage gegen ihn erhoben worden.

Nachfolger meldete Fälle

Fort war von 2002 bis 2010 Bischof von Orleans an der Loire. Gegen den beschuldigten Priester wurden 2012 Ermittlungen eingeleitet, nachdem Forts Nachfolger von einem Opfer informiert worden war und die Fälle der Justiz gemeldet hatte.

Auch dem Lyoner Kardinal Philippe Barbarin war 2016 vorgeworfen worden, sexuelle Übergriffe in seinem Erzbistum nicht angezeigt zu haben. Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren jedoch ein: Es habe keine Hinweise auf eine Straftat des Kardinals gegeben. (gho/KNA)