Ein Keimling.
Papst Franziskus unterstützt Selbstverpflichtung zum klimafreundlichen Leben

Leben im Geist von "Laudato si"

Vor zwei Jahren erschien "Laudato si", die erste Umweltenzyklika eines Papstes. Eine katholische Klimabewegung will nun die Gedanken von Franziskus unter den Gläubigen verbreiten.

Boston/Bonn - 14.07.2017

Die "Weltweite Katholische Klimabewegung" (WKK) hat dazu aufgerufen, gemäß den Aussagen der päpstlichen Enzyklika "Laudato si" umweltfreundlich zu leben. Auf der englischsprachigen Internetseite livelaudatosi.org kann man sich zu einem klimafreundlichen Leben verpflichten. Die Webseite stellt zudem Informationen für Einzelpersonen, Familien, Kirchengemeinden und Organisationen zur Verfügung, wie ein Leben nach den Maßgaben der Umweltenzyklika von Papst Franziskus möglich ist.

Die WKK empfiehlt drei Dimensionen zur Veränderung des eigenen Lebens: Am Anfang steht die spirituelle Dimension, die sich in Gebeten für die Umwelt und durch die Begleitung der täglichen Nachrichten im Gebetsleben ausdrücken kann. Der zweite Schritt ist eigene Lebensführung, die sich am Wohl der Erde orientiert. So schlägt die Bewegung etwa einen fleischfreien Tag oder die Reduzierung von Autofahrten vor. Die dritte Dimension ist die Öffentlichkeit. Die Anliegen von "Laudato si" zum Umweltschutz sollen in persönlichen Gesprächen angesprochen und in Politik und Medien eingebracht werden.

Papst Franziskus unterstützt den Aufruf der WKK. Auf einem Foto ist er mit einem Schild mit der Frage "Hast Du schon die "Laudato si"-Verpflichtung unterschrieben?" zu sehen. Weitere Befürworter der Initiative sind die Kardinäle Reinhard Marx, Peter Turkson aus dem Vatikan und Blase Cupich aus Chicago sowie die philippinische Bischofskonferenz. Die Klimabewegung möchte erreichen, dass sich mindestens eine Million Katholiken zu einem umweltfreundlichen Leben verpflichten.

Die WKK existiert seit Januar 2015 und besteht aus über 400 katholischen Organisationen, die sich für den Klimaschutz engagieren. Zwei Mitglieder der Bewegung kommen aus Deutschland: die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe und der Diözesanrat Eichstätt. (rom)

Linktipp: Enzyklika "Laudato si"

Am 18. Juni 2015 wurde die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus veröffentlicht. Sie beschäftigt sich vorrangig mit ökologischen Fragen. Katholisch.de hat alles Wichtige rund um das Schreiben zusammengestellt.