Kolosseum, Kreuz, Karfreitag, Abend, blau
Bild: © KNA
Theologin Anne-Marie Pelletier schreibt für Karfreitag am Kolosseum

Erstmals schreibt Mutter die Kreuzwegsmeditationen

Vatikan - Am Abend des Karfreitags betet der Papst mit zehntausenden Gläubigen den Kreuzweg am römischen Kolosseum. Es gilt als Auszeichnung, die Texte dafür verfassen zu dürfen. 2017 kommen sie von einer Theologin.

Rom - 01.04.2017

Anne-Marie Pelletier, französische Theologin und Ratzinger-Preisträgerin, schreibt die Meditationen für den diesjährigen Kreuzweg des Papstes am Kolosseum. Die 70-jährige Bibelwissenschaftlerin sei die erste Mutter, die Texte zu den 14 Stationen schreibe, berichtete der römische Pressedienst Zenit nach der Bekanntgabe durch den Vatikan am Freitag. Die Meditationen verfassen zu dürfen, gilt als Auszeichnung. In den vergangenen Jahren kamen sie etwa vom Mafia-Kritiker Bischof Giancarlo Bregantini und dem begnadeten Prediger und Altbischof Renato Corti.

Pelletier promovierte 1986 mit einer Arbeit unter dem Titel "Lesungen über das Hohelied, vom Rätsel des Empfindens zur Persönlichkeit der Leser". Seit 1993 lehrt sie Exegese an der Fakultät Unserer Lieben Frau des Seminars von Paris. Zu ihren Schwerpunkten gehören die Beziehungen zwischen Judentum und Christentum, die monastische Welt und die Rolle von Frauen in Christentum und Kirche. 2014 erhielt sie als erste Frau den Wissenschaftspreis der Vatikan-Stiftung "Joseph Ratzinger - Benedikt XVI.".

Pelletier nahm an mehreren Konferenzen im Vatikan teil, etwa an einem Expertengespräch der Glaubenskongregation über die Rolle der Frau in der katholischen Kirche im vergangenen Jahr und am Studientag deutscher, französischer und schweizerischer Bischöfe sowie Theologen vor der Familiensynode 2015. Bei der Bischofssynode im Jahr 2001 über die Rolle des Bischofs nahm sie als Beobachterin teil. Pelletier hat drei Kinder. (luk)