Bischof Overbeck verliert Koffer auf Jakobsweg
Pilger leihen Essener Bischof Jeans und Pullover

Bischof Overbeck verliert Koffer auf Jakobsweg

500 Gläubige des Bistums Essen pilgern gerade auf dem Jakobsweg in Spanien. Bischof Franz-Josef Overbeck ist auch dabei, hatte aber gleich zu Beginn Pech: Sein Koffer ging verloren. Doch Mitpilger konnten ihm helfen.

Essen/Santiago de Compostela - 20.10.2018

Eigentlich sollte es ein "Buen camino" werden: Bei einer Wallfahrt des Bistums Essen ins spanische Santiago de Compostela ist der Koffer von Bischof Franz-Josef Overbeck verloren gegangen. Das Gepäckstück sei beim Flug zur ersten Pilgeretappe nicht mitgekommen, teilte das Bistum Essen auf seiner Internetseite mit. Overbeck habe auf eine geliehene, eng anliegende Jeans und einen roten Pullover zurückgreifen müssen, sagte ein Sprecher am Freitag auf Anfrage. Inzwischen sei der Koffer wieder aufgetaucht. Auch drei weitere Pilger vermissten ihr Gepäck, wie es hieß. Ihnen allen wurde von Mitreisenden geholfen. Mittlerweile verfügten auch sie wieder über ihre Sachen.

Der Essener Bischof ist mit insgesamt 500 Personen aus dem Ruhrbistum unterwegs in den spanischen Wallfahrtsort. Overbeck absolviert die Etappen in einer Pilgergruppe mit acht Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Anlässlich des 60. Gründungsjubiläums des Ruhrbistums organisierte die Diözese die Wallfahrt auf dem Jakobsweg. In Santiago de Compostela wollen die Pilger am Samstag einen Gottesdienst feiern. Die Rückreise ist für Sonntag geplant - dann hoffentlich mit vollständigem Gepäck. (rom/KNA)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.