Das Logo des "synodalen Wegs"
Bild: © DBK/ZdK
DBK und ZdK veröffentlichen Gebetstext

Mit diesem Gebet können Sie den "synodalen Weg" begleiten

In Kürze fällt der Startschuss für den "synodalen Weg" zur Erneuerung der Kirche in Deutschland. Für ein Gelingen des Reformprozesses haben deutsche Bischöfe und Katholikenkomitee heute das "offizielle" Gebet veröffentlicht.

Bonn - 14.11.2019

Ab sofort ist ein Gebetszettel für den geplanten Reformdialog in der katholischen Kirche in Deutschland erhältlich. Das teilten die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) am Donnerstag in Bonn mit. Der Zettel zeigt eine Zeichnung der Künstlerin Christel Holl. Diese stellt die biblische Szene dar, in der zwei Jünger mit dem auferstandenen Jesus unterwegs sind nach Emmaus. Der Innenteil ist mit dem Gebetstext bedruckt. Er enthält unter anderem die Bitte um Mut zu einem Aufbruch und den Wunsch nach Einheit mit dem Papst und der gesamten Kirche. Auf der Rückseite des Zettels ist das Logo des "synodalen Weges" zu sehen: ein mehrfarbiges Kreuz, dessen Querbalken zum Wegweiser wird. Für den Gebetszettel gibt es bereits mehr als 500.000 Abrufe und Bestellungen, teilte die Bischofskonferenz mit.

Im Dezember wollen die Bischöfe mit dem ZdK den Reformdialog starten. Er soll nach dem Missbrauchsskandal verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen und nach Wegen für die Zukunft des kirchlichen Lebens suchen. Themen sind unter anderem die Sexualmoral, die priesterliche Lebensform, Gewaltenteilung und die Rolle von Frauen in der Kirche. Nach den Bischöfen muss Ende der kommenden Woche noch die ZdK-Vollversammlung dem Vorhaben zustimmen, was allerdings als sicher gilt.

Arbeitshilfe mit Texten zu den katholisch-jüdischen Beziehungen

ie Bischofskonferenz am Donnerstag eine Arbeitshilfe mit Texten zu den katholisch-jüdischen Beziehungen. Es geht dabei um die Zeit ab der Konzilserklärung "Nostra aetate" von 1965. Die Textsammlung enthält kirchenamtliche Dokumente, die von verschiedenen Bischofskonferenzen, der Päpstlichen Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum und der Päpstlichen Bibelkommission zum Judentum veröffentlicht wurden, sowie jüdische Erklärungen zum Christentum. Die Arbeitshilfe gebe "damit einen guten Einblick in den gegenwärtigen Stand des christlich-jüdischen Gesprächs". Sie trägt den Titel eines Zitats von Papst Franziskus: "Gott wirkt weiterhin im Volk des Alten Bundes".

Der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr, Vorsitzender der Unterkommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum der Deutschen Bischofskonferenz, erklärte: "Wir müssen die Ergebnisse des christlich-jüdischen Gesprächs der vergangenen 50 Jahre stärker als bislang in den Gemeinden, in der Schule und in der Erwachsenenbildung bekannt machen." Dazu solle die neue Arbeitshilfe beitragen. Die Texte sollten Leser ermuntern, selbst am christlich-jüdischen Dialog teilzunehmen und die Zukunft der jüdisch-christlichen Beziehungen aktiv mitzugestalten, betonte Neymeyr. Angesichts eines zunehmenden Antisemitismus sei die Aufklärung über das christlich-jüdische Verhältnis "eine dringliche pastorale und katechetische Aufgabe". (tmg/KNA)

Gebet für den "synodalen Weg"

Gott, unser Vater, Du bist denen nahe, die Dich suchen. Zu Dir kommen wir mit den Fragen unserer Tage, mit unserem Versagen und unserer Schuld, mit unserer Sehnsucht und unserer Hoffnung. Wir danken Dir für Jesus Christus, unseren Bruder, unseren Freund und unseren Herrn. Er ist mitten unter uns, wo immer wir uns in seinem Namen versammeln. Er geht mit uns auf unseren Wegen. Er zeigt sich uns in den Armen, den Unterdrückten, den Opfern von Gewalt, den Verfolgten und an den Rand Gedrängten.

Wir bitten Dich: Sende uns den Heiligen Geist, der neues Leben schafft. Er stehe unserer Kirche in Deutschland bei und lasse sie die Zeichen der Zeit erkennen. Er öffne unser Herz, damit wir auf Dein Wort hören und es gläubig annehmen. Er treibe uns an, miteinander die Wahrheit zu suchen. Er stärke unsere Treue zu Dir und erhalte uns in der Einheit mit unserem Papst und der ganzen Kirche. Er helfe uns, dass wir Deine Gerechtigkeit und Deine Barmherzigkeit erfahrbar machen. Er gebe uns die Kraft und den Mut, aufzubrechen und Deinen Willen zu tun. Denn Du allein bist das Licht, das unsere Finsternis erhellt, Du bist das Leben, das Gewalt, Leid und Tod besiegt. Dich loben wir, jetzt und in Ewigkeit. Amen.