Gräbersegnungen zu Allerheiligen werden verschoben

Mehrere Priester in sorbischen Gemeinden mit Coronavirus infiziert

Aktualisiert am 27.10.2020  –  Lesedauer: 

Bautzen/Dresden ‐ Im katholisch geprägten Siedlungsgebiet der Sorben haben sich mehrere Priester mit dem Coronavirus infiziert. Ob noch mehr Geistliche und auch Gläubige von dem Virus betroffen sind, ist derzeit unklar.

  • Teilen:

Aufregung in der Lausitz: Kurz vor dem vergangenen Wochenende sind mehrere Geistliche in den sorbischen Pfarrgemeinden zwischen Bautzen und Kamenz positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte das Bistum Dresden-Meißen am Dienstag auf Anfrage von katholisch.de, ohne jedoch eine konkrete Zahl an Erkrankten zu nennen. Angesichts der Inkubationszeit von Covid-19 sei derzeit noch unklar, ob sich weitere Priester oder auch Gläubige mit dem Virus infiziert hätten.

In der stark katholisch geprägten Region haben die Erkrankungen jedoch schon jetzt spürbare Auswirkungen: Laut der Diözese finden derzeit unter anderem in Radibor keine Gottesdienste statt. Auch die traditionelle Segnung der Gräber zu Allerheiligen sei in Radibor, Sdier und Crostwitz bereits verschoben worden. (stz)