Regensburger Generalvikar Michael Fuchs scheidet aus dem Amt
Nach mehr als 15 Jahren im Dienst – Nachfolger bekannt

Regensburger Generalvikar Michael Fuchs scheidet aus dem Amt

Im Bistum Regensburg endet eine Ära: Nach über 15 Jahren im Dienst scheidet Michael Fuchs aus dem Amt des Generalvikars und übernimmt neue Aufgaben in der Diözese. Sein Nachfolger ist bereits bekannt.

Regensburg - 12.01.2021

Der Regensburger Generalvikar Michael Fuchs scheidet nach mehr als 15 Jahren im Dienst aus dem Amt. Bischof Rudolf Voderholzer habe Fuchs' (56, Foto rechts) Wunsch entsprochen, als Pfarrer in die Leitung einer Pfarrei wechseln zu dürfen, teilte das Bistum Regensburg am Dienstag mit. Demnach wird Domkapitular Roland Batz (57, Foto links) Nachfolger als Regensburger Generalvikar. Der Wechsel findet den Angaben zufolge am 1. September statt.

Voderholzer: Entscheidung hat mich überrascht

"Die Bitte des amtierenden Generalvikars hat mich überrascht; aber nach einigen Tagen Bedenkzeit habe ich eingewilligt", sagte Voderholzer. "Auch wenn jetzt noch nicht der Zeitpunkt der Verabschiedung und einer Würdigung ist, nütze ich die Gelegenheit, Herrn Prälat Fuchs schon an dieser Stelle für seinen langjährigen Dienst herzlich zu danken." Der Generalvikar habe Voderholzer 2013 "als Bischofsneuling" gut in das neue Amt hineinbegleitet. "Er war mir stets kompetenter Ratgeber und zuverlässige Stütze, besonders auch bei der Aufarbeitung der Missbrauchsfälle bei den Domspatzen." Den Wunsch, in die Pfarrseelsorge zurückzukehren, sehe er als Ausdruck einer priesterlichen Berufung, "die ihre wesentliche Aufgabe im unmittelbaren seelsorglichen Dienst für die Menschen erkennt", so Voderholzer.

Fuchs war von 2005 an Generalvikar des Bistums Regensburg. Nun wird er laut Mitteilung Pfarrer der Pfarrei St. Wolfgang in Regensburg. Zudem übernehme er das Amt des Regionaldekans der Seelsorgeregion Regensburg mit der Aufgabe der pastoralen Visitation der zu ihr gehörenden Dekanate.

Fuchs' designierter Nachfolger Batz habe durch die ihm bislang übertragenen Ämter bereits große Leitungserfahrung sammeln können, hieß es in der Mitteilung weiter. Zuletzt war er demnach von 2012 bis 2017 Caritas-Direktor und seither als Hauptabteilungsleiter für die diözesane Caritas Vorsitzender des Diözesancaritasverbands und der Katholischen Jugendfürsorge. "Ich danke auch Domkapitular Dr. Batz für die Bereitschaft, das außerordentlich verantwortungsvolle Amt des Generalvikars nach der diesjährigen Sommerpause zu übernehmen", sagte Voderholzer. (tmg)