Gebürtiger Italiener hatte Diözese seit 2008 geleitet

Peru: Bischof stirbt nach Corona-Infektion

Aktualisiert am 13.06.2021  –  Lesedauer: 

Lima/Rom ‐ "Große Trauer" in Peru und Italien: Bischof Ivo Gaburri ist nach zweiwöchiger Behandlung an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Er ist der erste amtierende Bischof des Landes, der an Covid-19 gestorben ist.

  • Teilen:

In Peru ist erstmals ein amtierender Bischof an Covid-19 gestorben. Wie die Peruanische Bischofskonferenz am Samstag mitteilte, erlag Ivo Baldi Gaburri (74) nach zweiwöchiger Behandlung im Krankenhaus den Folgen einer Corona-Infektion. Der gebürtige Italiener hat die Diözese nördlich der Hauptstadt Lima seit 2008 geleitet.

Die peruanischen Bischöfe reagierten "mit großer Trauer" auf die Todesnachricht und baten um Gebete für den Verstorbenen. Auch in Italien bekundeten Kirchenvertreter ihre Anteilnahme. Die regionale Bischofskonferenz Umbriens, der Heimatregion Geburris, würdigte die Verdienste des Geistlichen als junger Priester in Italien.

Peru verzeichnete zuletzt nach einer Änderung der Statistik eine deutliche Zunahme der Corona-Todeszahlen. In dem 33-Millionen-Einwohner-Land starben bereits mehr als 180.000 Menschen an Covid-19. (KNA)