Gottesdienstbesucher beim Gebet
Gesang zurück, kein Mindestabstand, keine Maskenpflicht oder Rückverfolgbarkeit

Nordrhein-Westfalen: Gottesdienste wieder ohne Corona-Auflagen möglich

Darauf haben die Gläubigen sehnlichst gewartet: In vielen Gemeinden Nordrhein-Westfalens sind Gottesdienste schon ab Freitag wieder weitgehend ohne Corona-Auflagen möglich. Grund ist die neu eingeführte Inzidenzstufe 0.

Düsseldorf - 08.07.2021

Ein Großteil der katholischen Gemeinden in Nordrhein-Westfalen kann ab Freitag Gottesdienste wieder weitgehend ohne Corona-Einschränkungen feiern. In der neu eingeführten Inzidenzstufe 0 gelten für Gottesdienste kein Mindestabstand, keine Maskenpflicht und keine Rückverfolgbarkeit mehr, wie der Leiter des Katholischen Büros NRW, Antonius Hamers, der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Donnerstag in Düsseldorf erklärte. Zudem sei Gemeindegesang wieder möglich. "Wir sind sehr froh, dass die Regeln für den Gemeindegesang gelockert wurden, weil der gemeinsame Gesang für uns ein wichtiger Teil der Liturgie ist", so der Chef der Kontaktstelle der fünf NRW-Bistümer Aachen, Essen, Münster, Köln und Paderborn zu Landtag und Landesregierung.

Veränderte Regelungen auch bei Protestanten

Die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) habe ihre Kirchengemeinden bereits über die veränderten Regelungen informiert, sagte der Beauftragte der Evangelischen Kirchen bei Landtag und Landesregierung, Rüdiger Schuch, am Freitag der KNA. Es sei damit zu rechnen, dass auch die Lippische Landeskirche und die Evangelische Kirche von Westfalen ihren Kirchengemeinden entsprechende Änderungen ihrer Schutzkonzepte empfehlen würden.

Die NRW-Staatskanzlei hatte zuvor die Einführung einer neuen Inzidenzstufe 0 bekanntgegeben. Diese gilt in Kreisen und Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz seit mindestens fünf Tagen unter 10 liegt. Mit ihr entfallen zum Beispiel die Kontaktbeschränkungen; die Einhaltung des Mindestabstands wird weitgehend nur noch empfohlen.

Landesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut NRW-Gesundheitsministerium am Donnerstag bei 5,7. Insgesamt verzeichnete NRW 817.381 gemeldete Corona-Fälle, darunter 17.190 Todesfälle. Rund 2.500 Menschen waren aktuell mit dem Virus infiziert. (tmg/KNA)

9.7., 13:05 Uhr: Evangelische Kirche aktualisiert.