Charlotte Kreuter-Kirchhof ist neue Vize-Koordinatorin

Vatikan: Marx erhält deutsche Stellvertreterin im Wirtschaftsrat

Aktualisiert am 25.10.2021  –  Lesedauer: 

Vatikanstadt ‐ Der vatikanische Wirtschaftsrat hat nun eine deutsche Doppelspitze: Als neue Vize-Koordinatorin ist die Rechtsexpertin Charlotte Kreuter-Kirchhof Stellvertreterin des Münchner Kardinals Reinhard Marx.

  • Teilen:

Charlotte Kreuter-Kirchhof (51) ist neue Vize-Koordinatorin des vatikanischen Wirtschaftsrates. Das teilte der Vatikan am Montag mit. In der Funktion ist die Düsseldorfer Rechtswissenschaftlerin Stellvertreterin von Kardinal Reinhard Marx (68), der den Wirtschaftsrat leitet. Kreuter-Kirchhof ist Expertin für öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht; sie war erst im Sommer mit fünf weiteren Frauen in den Rat berufen worden.

Der 2014 von Franziskus errichtete Wirtschaftsrat hat die Aufgabe, das wirtschaftliche Handeln des Vatikan zu überwachen. Er beaufsichtigt die administrativen und finanziellen Strukturen und Aktivitäten der Kurienbehörden sowie der mit dem Heiligen Stuhl verbundenen Institutionen und des Vatikanstaates. Dabei arbeitet er eng mit dem ebenfalls 2014 errichteten Wirtschaftssekretariat zusammen. Das Gremium besteht aus 15 Mitgliedern; 8 werden aus den Kardinälen und Bischöfen ausgewählt, 7 sind Laien und Experten aus verschiedenen Nationen, die über Finanzkompetenz und anerkannte Professionalität verfügen. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre; üblicherweise tritt der Wirtschaftsrat viermal im Jahr zusammen.

Zusammen mit Kreuter-Kirchhof hatte der Papst im August 2020 die Vorsitzende des Bundesverbandes der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken, Marija Kolak aus Berlin, zwei spanische sowie zwei britsche Bank- und Finanzexpertinnen sowie einen italienischen Versicherungsexperten in das Gremium berufen. (KNA)