Hoher Dom zu Paderborn
"Jeder ist willkommen, keiner braucht einen Termin"

Corona-Impfaktion im Paderborner Dom

Viele deutsche Bischöfe rufen wegen steigender Infektionszahlen zum Impfen gegen das Coronavirus auf. Doch in Paderborn wird bald direkt im Dom geimpft. Das Impfen in einer Kathedrale ist anderswo schon eine Dauereinrichtung.

Paderborn - 24.11.2021

Im Paderborner Dom wird am 11. Dezember den ganzen Tag lang gegen Covid-19 geimpft. "Jeder ist willkommen, keiner braucht einen Termin", sagte Dompropst Joachim Göbel laut einer Bistumsmitteilung am Dienstag. Zwischen 10 und 17 Uhr sind alle Interessierten zur Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfung eingeladen.

"Wer Leben und Freiheit will, lässt sich impfen. Das ist ein Gebot der Stunde zum Schutz für sich und andere, zur gelebten Nächstenliebe", sagte der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker. Zuvor hatten bereits alle deutschen Bischöfe gemeinsam zur Corona-Impfung aufgerufen. "Impfen ist in dieser Pandemie eine Verpflichtung aus Gerechtigkeit, Solidarität und Nächstenliebe", hieß es in einem am Montag veröffentlichten Schreiben des Ständigen Rats der Deutschen Bischofskonferenz.

Im Wiener Stephansdom wurde bereits im August eine Impfstation eingerichtet. Dort wird jede Woche zwischen Donnerstag und Sonntag in der Barbarakapelle geimpft. Laut der Erzdiözese Wien ist die Kathedrale eine der meistfrequentierten Impfstationen der österreichischen Hauptstadt. Die Impfstraße sei extrem gut ausgelastet, heißt es. Bei der Eröffnung sagte der Wiener Kardinal Christoph Schönborn, er habe zwar Verständnis für die Kritik, dass nun im Dom geimpft werde, aber "der Dom war immer Zuhause für viele Menschen und ist offen für die Menschen". (cph)