Philosoph Stefan Groß-Lobkowicz folgt auf Clemens Neck

Medienabteilung im Bistum Regensburg bekommt neuen Leiter

Aktualisiert am 27.05.2022  –  Lesedauer: 

Regensburg ‐ Das Bistum Regensburg bekommt einen neuen Leiter der Medienabteilung: Mit Stefan Groß-Lobkowicz übernimmt ein promovierter Philosoph die Pressearbeit. Die bayerische Diözese kennt er bereits durch seine Tätigkeit für die Papst Benedikt XVI.-Stiftung.

  • Teilen:

Stefan Groß-Lobkowicz (50), seit 2017 Chefredakteur beim Debattenmagazin "The European", wird neuer Leiter der Medienabteilung des Bistums Regensburg. Er folgt auf Clemens Neck (65), der nach fast 13 Jahren in den Ruhestand geht und ins Rheinland zurückkehrt. "Am nächsten Dienstag ist mein letzter Dienst-Tag", sagte Neck der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Freitag.

Groß ist promovierter Philosoph, er lehrte an der Universität seiner Geburtsstadt Jena, wo er 1992 den Titel "Tabula Rasa, Jenenser Zeitschrift für kritisches Denken" mitbegründete und bis 2020 herausgab. Vor seiner Zeit bei "The European" arbeitete er in der Chefredaktion des Kulturmagazins "Die Gazette" und als Chef vom Dienst für die Weimer Media Group. Ein knappes Jahr war er Ressortleiter beim "Cicero". Der Regensburger Tageszeitung "Mittelbayerische" (Freitag) sagte der Journalist, er schätze am Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer dessen Intellektualität, Spiritualität und Tiefgründigkeit.

Mit dem Bistum Regensburg ist Groß schon seit einiger Zeit durch seine Mitarbeit in der Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI.-Stiftung verbunden, für die er als Pressesprecher agiert. Seit 2015 gehört er deren Kuratorium an. Im vergangenen November wurde der Philosoph Mitglied der Päpstlichen Stiftung Centesimus Annus Pro Pontifice. Außerdem ist er Geschäftsführer der überparteilichen Europäischen Bewegung Deutschland Bayerns. (KNA)