Orientierungshilfe für Helferinnen und Helfer in Deutschland

Bischofskonferenz gibt Überblick zu Christen aus der Ukraine

Aktualisiert am 14.07.2022  –  Lesedauer: 
Ukrainekrieg
Bild: © KNA/Lars Berg

Bonn ‐ Aufgrund des russischen Angriffs suchen immer mehr Geflüchtete aus der Ukraine in deutschen Gemeinden nach religiöser Begleitung und Kontakt, beobachtet die Deutsche Bischofskonferenz. Für die Helfer gibt es daher nun eine Orientierungshilfe.

  • Teilen:

An Helferinnen und Helfer von geflüchteten Christen aus der Ukraine richtet sich eine neue Orientierungshilfe der Deutschen Bischofskonferenz. Die Broschüre enthalte einen Überblick über die Situation der Kirchen in der Ukraine, Informationen über kirchliche Kontakte für Ukrainer in Deutschland sowie Hinweise zu konkreten pastoralen Fragen, wie die Bischofskonferenz am Donnerstag in Bonn mitteilte.

Wenn Geflüchtete sich an eine Gemeinde wendeten, sei es wichtig, "um die Situation der christlichen Kirchen in der Ukraine zu wissen und die Gläubigen unter Beachtung ihrer jeweiligen konfessionellen Zugehörigkeit zu begleiten", erklärte der Vorsitzende der Ökumenekommission der Bischofskonferenz, der Magdeburger Bischof Gerhard Feige. Er sei dankbar, dass sich in Deutschland viele Menschen auch aus christlicher Motivation für die Geflüchteten engagierten. (KNA)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.