Krippenfiguren beschädigt, Opferstock aufgehebelt

Unbekannte randalieren in Leipziger Propsteikirche

Aktualisiert am 29.12.2022  –  Lesedauer: 

Leipzig ‐ Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen: Die Leipziger Propsteikirche ist abermals Ziel von Vandalismus geworden.

  • Teilen:

Ein unbekannter Mann hat laut Polizei in der katholischen Propsteikirche St. Trinitatis in Leipzig randaliert. Er habe am Dienstagnachmittag mehrere Bücher herumgeworfen und Krippenfiguren beschädigt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Danach sei er geflüchtet.

Zuvor hatten den Angaben zufolge am selben Tag Unbekannte in der Kirche einen Opferstock aufgehebelt. Während der Öffnungszeiten des Gebäudes der katholischen Innenstadtgemeinde hätten sie eine integrierte Geldkassette aus Granit herausgerissen und diese mitgenommen. In der Kassette befanden sich laut Polizei Spendengelder in Höhe eines niedrigen dreistelligen Betrages. Die Höhe der gesamten Sachschäden könne noch nicht beziffert werden, hieß es. Die Polizei habe Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Propsteikirche Ziel von Vandalismus wurde. Anfang April war der Tabernakel aus St. Trinitatis gestohlen worden. Im Mai wurde das große Panoramafenster des Gotteshauses zerstört. Die Propsteikirche wurde 2015 geweiht und ist Ostdeutschlands größtes Kirchenneubauprojekt nach 1990. (tmg/epd)