Delegation aus der Oberpfalz erhält verkürzte Audienz bei Franziskus

Papst: Christbaum bereitet Jesus Freude

Aktualisiert am 18.12.2015  –  Lesedauer: 
Bild: © KNA
Weihnachten

Vatikanstadt ‐ Papst Franziskus hat eine Delegation aus der Oberpfalz empfangen, um ihnen für den gestifteten Christbaum zu danken. Das Treffen fiel jedoch kürzer aus als geplant. Bereits gestern hatte die Delegation Benedikt XVI. getroffen.

  • Teilen:

Der Weihnachtsbaum und die Krippe auf dem Petersplatz seien "sehr schön", heißt es im Text der Ansprache von Franziskus. Sie bereiteten nicht nur dem Papst und den Rom-Pilgern Freude, "sondern vor allem Jesus, dem Herrn". Der Papst ermunterte auch zum Verweilen vor der Krippe. Dort spreche "die Zärtlichkeit Gottes zu uns". Der Betrachter könne sich "in die göttliche Barmherzigkeit versenken, die menschliches Fleisch angenommen hat und unseren Blick zu erweichen vermag", so der Papst. Er dankte zudem den italienischen Kindern, die den Schmuck für den Weihnachtsbaum gestaltet haben und gratulierte den "kleinen Künstlern". "Ihr seid noch sehr jung, und schon stellt ihre eure Werke auf dem Petersplatz aus."

Bild: ©Privat

Hermann Falk ist Erster Bürgermeister der 5.800-Einwohner-Stadt Hirschau im Landkreis Amberg-Sulzbach in Bayern

Die Rede des Papstes wurde allerdings nur an die Gäste ausgeteilt. Auch die geplante Ansprache von Hirschaus Bürgermeister Falk musste nach dessen Angaben ausfallen. "Die Audienz ist stark verkürzt worden, weil der Papst Fieber hatte", sagte er im Gespräch mit katholisch.de. "Ich hätte ihm gerne gesagt, dass unser Christbaum für Zusammenhalt, Nächstenliebe und für das Leben steht", so Falk. Dennoch sei die kurze Begegnung "sehr ergreifend" gewesen.

Die 25 Meter hohe Fichte in der Mitte des Petersplatzes wurde am Nachmittag im Rahmen einer Zeremonie erstmals erleuchtet. Neben der Delegation aus der Oberpfalz waren auch zahlreiche Kardinäle zur "Illuminationsfeier" gekommen, der Papst nahm wie üblich nicht teil.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Bereits am Donnerstag hatte der emeritierte Papst Benedikt XVI. (88) einen Teil der Delegation aus der Oberpfalz vor seinem Altersruhesitz im Vatikan empfangen. "Wir hatten gut 45 Minuten Zeit, um mit Benedikt zu sprechen", sagte Falk. Das Treffen habe im Garten stattgefunden. Dabei sei über den Christbaum und die Oberpfalz, die Heimat des emeritierten Papstes, gesprochen worden. "Zum Schluss haben wir ihm dann noch eine spezielle Bibel überreicht", so Falk. (bod/KNA)

18.12.2015, 18.40 Uhr: ergänzt um Angaben zur Beleuchtung des Baumes.

Linktipp: Zwei Wipfel für zwei Päpste

2015 ist der Weihnachtsbaum für den Petersplatz ein Geschenk aus dem beschaulichen Hirschau. Bürgermeister Hermann Falk verrät katholisch.de einiges über die Fichte für den Papst und wie sie von der Oberpfalz in die ewige Stadt kommt.