Video: © katholisch.de
Video   00:06:25

"Er klagt einen Realismus ein"

Neben Kardinal Reinhard Marx hat auch der Sozialethiker Markus Vogt die deutsche Übersetzung von "Laudato si" in München vorgestellt. Im Interview erzählt er von den Besonderheiten der Enzyklika.

Jetzt ist sie da: "Laudato si", die Umweltenzyklika von Papst Franziskus. Auf 222 Seiten entwickelt der Papst eine ganzheitliche Ökologie, die sich nicht nur auf Natur- und Klimaschutz beschränkt. Die deutsche Übersetzung hat Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, in München vorgestellt. Ihm zur Seite stand Markus Vogt, Professor für Sozialethik an der Ludwig-Maximilian-Universität zu München. Im Interview bewertet er das Dokument und hebt hervor, dass zum ersten Mal in einer Enzyklika ein Papst Bischofskonferenzen zitiert - für ihn "ein besonderes Zeichen von Franziskus".

Erfahren Sie auf unserer Themenseite alles Wichtige zur Umweltenzyklika des Papstes.

Hier geht es zum Interview mit Kardinal Reinhard Marx.