Video   00:03:03

Sterbehilfe: Leben bis zuletzt?

Kapuzinerbruder Paulus Terwitte über die Ärzte, das Gewissen und die Position der Kirche zur Sterbehilfe

Im November will der deutsche Bundestag über die Frage entscheiden, ob und in welcher Form Sterbehilfe erlaubt werden soll. Der Kapuzinerbruder Paulus Terwitte stellt die generelle Ablehnung der katholischen Kirche gegenüber der Beihilfe zum Suizid heraus. Er betont jedoch, Sterbehilfe sei eine Gewissensentscheidung, die Sterbehelfer und derjenige, der sterben möchte, gemeinsam treffen. Ärtzte hätten immer die Pflicht, Leben zu erhalten, aber wenn sie dem ausdrücklichen Sterbewunsch eines Patienten nachkommen, sollte ihr Handeln straffrei bleiben.

Es gibt noch eine Langversion (15min) des Beitrags "Leben bis zuletzt" mit Bruder Paulus Terwitte  

...hier gehts zur Langversion "Sterbehilfe: Leben nicht verkürzen, Sterben nicht verlängern" (bitte anklicken)