Papst Franziskus mit Maske
Zweite Impfdosis wird im Vatikan verteilt

Am Namenstag des Papstes: 600 Bedürftige erhalten Corona-Impfung

Der Namenstag des Papstes ist im Vatikan ein Feiertag. Geschenke bekommen heute auch rund 600 arme und obdachlose Menschen Roms: Sie erhalten die zweite Dosis ihrer Corona-Impfung. Die Hilfe für Bedürftige hat für Franziskus Tradition.

Vatikanstadt - 23.04.2021

Auch am Namenstag des Papstes wird im Vatikan weiter gegen Covid-19 geimpft: Rund 600 arme und obdachlose Menschen, die von Hilfseinrichtungen in Rom betreut werden, sollen am Freitag in Vorraum der vatikanischen Audienzhalle die zweite Dosis des Biontech-Pfizer-Impfstoffs erhalten. "Am Freitag, 23. April, dem liturgischen Gedenktag des heiligen Märtyrers Georg, dem Namenstag von Papst Franziskus, werden die Armen wieder im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des Heiligen Vaters stehen", hieß es am Donnerstag in einer Erklärung des Vatikan.

Im Vatikan ist der jeweilige Namenstag des Papstes ein Feiertag. Franziskus' bürgerlicher Vorname ist Jorge, die spanische Form von Georg. Der Papst habe sich entschieden, "etwas anzubieten, statt zu empfangen, in einem rein evangelischen Stil", sagte Kardinal Konrad Krajewski, der Almosenmeister des Papstes. Die Immunisierung nannte er "einen Tropfen Nächstenliebe".

Insgesamt hat der Vatikan nach der Immunisierung am Freitag laut "Vatican News" 1.400 Bedürftige geimpft. Bereits im Januar hatte der Vatikan Dutzenden Obdachlosen im Vatikan eine Immunisierung angeboten. Der Papst setzt sich immer wieder für Bedürftige ein. Im vergangenen Jahr spendete Franziskus etwa Beatmungsgeräte nach Rumänien. Zuvor hatte er beispielsweise Duschen und einen Friseur am Petersplatz eingerichtet. (cbr)