Domkapitel und Stadt setzen Zeichen zum Stromsparen

Wegen Energiekrise: Bamberger Dom bleibt nachts dunkel

Aktualisiert am 15.07.2022  –  Lesedauer: 

Bamberg ‐ Die Energie wird knapp in Deutschland, deshalb setzt jetzt auch eine Kathedrale Zeichen: Der Bamberger Dom wird ab sofort nachts nicht mehr beleuchtet. Es ist eine von mehreren Sofortmaßnahmen in der Stadt.

  • Teilen:

Der Bamberger Dom wird ab sofort nachts nicht mehr beleuchtet. Wie das Erzbistum am Freitag auf Twitter mitteilte, hätten sich darauf das Domkapitel und die Stadt geeinigt. "Wir setzen damit gemeinsam ein deutliches Zeichen, dass in allen Bereichen Energie gespart werden muss", sagte Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD). Es handle sich um eine von vielen Sofortmaßnahmen der Stadt.

Die im Jahr 1012 geweihte romanische Kathedrale St. Peter und St. Georg zählt zu den deutschen Kaiserdomen. Im Inneren befinden sich neben dem bekannten Wahrzeichen des "Bamberger Reiters" das Grab des einzigen heiliggesprochenen Kaiserpaars des Heiligen Römischen Reichs (Heinrich II. und Kunigunde) sowie das einzige Papstgrab (Clemens II.) in Deutschland und nördlich der Alpen. (cph/KNA)