CDU-Politiker und Katholik unheilbar krank

Wolfgang Bosbach: Mein Glaube hilft mir bei meiner Krebserkrankung

Aktualisiert am 18.08.2022  –  Lesedauer: 

Würzburg ‐ Bei Wolfgang Bosbach wurde bereits vor zwölf Jahren Prostata-Krebs entdeckt – unheilbar, wie sich später herausstellte. Doch der 70-Jährige ist durch die Erkrankung inzwischen viel gelassener geworden, sagt er. Auch wegen seines Glaubens.

  • Teilen:

Wolfgang Bosbach (70), CDU-Politiker und Katholik, ist davon überzeugt, dass man im Leben vieles anders sieht, wenn man, so wie er, eine Krebsdiagnose bekommen hat. So sei er inzwischen viel gelassener geworden, sagte Bosbach der in Würzburg erscheinenden Zeitung "Die Tagespost". Er wundere sich immer wieder, wenn sich Menschen fürchterlich aufregten über irgendwelche Dinge, die schiefgelaufen seien. Seine Probleme seien andere. "Dann denke ich spontan: Wir können gerne sofort tauschen."

2010 wurde bei Bosbach Prostata-Krebs entdeckt. Zunächst habe er die Hoffnung gehabt, dass sich dieser durch klassische Methoden wie Operation und Strahlentherapie besiegen ließe. Das habe sich dann aber nach zweieinhalb bis drei Jahren als trügerische Hoffnung herausgestellt. "Das war die eigentliche Zäsur, und da hilft der Glaube in der Tat", so der Politiker. Denn der christliche Glaube habe ja eine frohe Botschaft des Herrn, keine traurige.

CDU habe "Tal der Tränen" endgültig durchschritten

Was die aktuelle Situation der CDU betreffe, sieht Bosbach das "Tal der Tränen" endgültig durchschritten. Die gewonnene Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen habe neuen Schwung gebracht. Dennoch sei es im Moment im Bund nicht einfach, als Opposition ein klares politisches Profil zu gewinnen. In vielen Fragen müsse seine Partei der Regierung sogar helfen. Es handele sich schließlich um epochale Krisen. "Es geht um Krieg oder Frieden, die Sicherung des Wirtschaftsstandorts und den Erhalt des sozialen Friedens."

Bosbach war von 1994 bis 2017 Mitglied des Deutschen Bundestags. Von 2000 bis 2009 war er stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Union und von 2009 bis 2015 Vorsitzender des Bundestag-Innenausschusses. (tmg/KNA)