Eine Indigene überreicht Papst Franziskus bei der Abschlussmesse der Amazonas-Synode eine Pflanze.
Titel und Termin des Papstschreibens bekanntgegeben

Bald Klarheit zu "viri probati": Amazonas-Synoden-Dokument angekündigt

Gibt es bald verheiratete Priester? Darüber spekuliert seit der Amazonas-Synode die ganze katholische Welt. Nun ist bekannt, wann Klarheit herrschen wird: Der Vatikan hat das Papstschreiben zur Synode angekündigt – und auch der Titel steht schon fest.

Vatikanstadt - 07.02.2020

Das Papstdokument zur Amazonas-Synode wird am 12. Februar veröffentlicht. Das Vatikanische Presseamt teilte am Freitag mit, dass die Apostolische Exhortation "Querida Amazonia" ("Liebes Amazonien") heißen werde und in einer Pressekonferenz am Mittwoch vorgestellt werde. Die Veröffentlichung des Textes ist für 12 Uhr angesetzt.

Über die Inhalte ist bislang nichts bekannt. Verschiedene Medien hatten in den vergangenen Wochen berichtet, dass Papst Franziskus der Empfehlung des Abschlussdokuments zur Zulassung von in Glauben und Leben bewährten verheirateten Männern ("viri probati") zum Priesteramt folgen würde. Eine Bestätigung der Gerüchte steht bislang aber noch aus.

Ordensfrau, Klimawissenschaftler und Theologen stellen Dokument vor

Bei der Pressekonferenz werden der Generalsekretär der Bischofssynoden, Kardinal Lorenzo Baldisseri, sowie der Untersekretär des Dikasteriums für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen, Kardinal Michael Czerny, das Dokument vorstellen. Angekündigt sind außerdem Beiträge von Adelson Araújo dos Santos, der an der päpstlichen Universität Gregoriana Theologie der Spiritualität lehrt, der Generalvikarin der Gemeinschaft "Suore Serve di Maria riparatrici" Augusta de Oliveira und des brasilianische Klimawissenschaftlers Carlos Nobre. Per Video wird ein Beitrag des Apostolischen Vikar von Puerto Maldonado (Peru), David Martínez de Aguirre Guinea, der bei der Amazonas-Synode zusammen mit Czerny als außerordentliche Synodensekretäre fungierten.

Die Amazonas-Synode fand vom 6. bis zum 27. Oktober 2019 im Vatikan statt und beriet über "neue Wege für die Kirche und eine ganzheitliche Ökologie" im Amazonas-Gebiet. Besonders die Empfehlung im Abschlussdokument, unter bestimmten Umständen verheiratete Männer zu Priestern zu weihen, ist auf weltweites Interesse gestoßen. Mitte Januar wurde bereits ein Schreiben des Generalrelators der Amazonas-Synode, Kardinal Cláudio Hummes, öffentlich, in denen die Bischöfe auf den Inhalt der Apostolischen Exhortation vorbereitet wurden. (fxn)