Nach Tod von Hagenkord: Synodaler Weg hat neuen Geistlichen Begleiter
Münsteraner Pfarrer übernimmt Amt

Nach Tod von Hagenkord: Synodaler Weg hat neuen Geistlichen Begleiter

Im Juli starb mit Pater Bernd Hagenkord der bisherige Geistliche Begleiter des Synodalen Wegs. Pünktlich zur zweiten Synodalversammlung, die am Donnerstag beginnt, ist ein Nachfolger gefunden, der im Team mit Maria Boxberg arbeiten wird.

Bonn - 27.09.2021

Pfarrer Siegfried Kleymann aus Münster wird neuer Geistlicher Begleiter des Synodalen Wegs der katholischen Kirche in Deutschland. Er folgt damit auf den verstorbenen Jesuiten Bernd Hagenkord, wie die Pressestelle des Synodalen Wegs am Montag mitteilte. Kleymann trägt demnach – zusammen mit der Geistlichen Begleiterin Maria Boxberg – Sorge für den geistlichen Charakter des Synodalen Wegs und wird bereits bei der am Donnerstag beginnenden zweiten Synodalversammlung in Frankfurt dabei sein. Gemäß Satzung wird der Geistliche Begleiter vom Präsidium des Synodalen Wegs berufen.

Kleymann (Jahrgang 1962) wurde 1988 in Münster zum Priester geweiht. Zunächst war er in der Gemeinde- und Jugendseelsorge tätig, dann von 2010 bis 2020 Geistlicher Rektor der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk. Seit 2020 ist er Pfarrer in der Pfarrei Heilig Kreuz Münster. Kleymann gehört zudem der Redaktion der Zeitschrift "Der Prediger und Katechet" an.

Vorgänger Hagenkord war im Juli mit 52 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Große Bekanntheit erlangte er ab 2009 als Leiter der deutschsprachigen Sektion von "Radio Vatikan" in Rom, wodurch er für viele Medien zur deutschen Stimme des Papstes wurde. Im September 2019 wurde er nach Deutschland zurückgerufen, um die Leitung der Kommunität Berchmanskolleg in München zu übernehmen. Parallel übernahm er das Amt des Geistlichen Begleiters beim Synodalen Weg. (tmg)