Foto von der Kuppel des Petersdoms auf den Petersplatz in Rom.
Vatikan veröffentlcht Schreiben am kommenden Donnerstag

Dokument zum Dialog mit Judentum angekündigt

Wie der Vatikan mitteilte, trägt das Schreiben den Titel "Warum die Gnade und die Berufung Gottes unwiderruflich sind" und entstand zum 50. Jahrestag der Konzils-Erklärung "Nostra aetate". Es wird der Öffentlichkeit schon in der kommenden Woche vorgestellt.

Vatikanstadt - 05.12.2015

"Nostra aetate" ist der Titel der Erklärung des Zweiten Vatikanischen Konzils über die Beziehung zu den anderen Religionen. Es gilt als eine Art Gründungsurkunde des katholischen Dialogs mit dem Judentum.

Aus der Kommission für die religiösen Beziehungen mit dem Judentum

Erstellt hat das neue Dokument die Kommission für die religiösen Beziehungen mit dem Judentum, die am Päpstlichen Einheitsrat angesiedelt ist. Bei der Vorstellung werden neben den vatikanischen Verantwortlichen für den jüdisch-katholischen Dialog auch zwei Vertreter des Judentums anwesend sein, Rabbiner David Rosen vom American Jewish Committee sowie Edward Kessler, Gründungsdirektor des britischen Woolf Institute. (KNA)

Linktipp: Das Verhältnis zu den Religionen

Auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil wagte eine große Anzahl an Bischöfen, eine neue Ära im Verhältnis zu den anderen Weltreligionen einzuläuten: mit der Erklärung "Nostra aetate". 2015 wird sie 50 Jahre alt.