Video: © katholisch.de
Video   00:02:26

"... und es hat Klick gemacht": Medienzeit

Wie viel Zeit vor dem Computer ist gesund für mein Kind? Professor Andreas Büsch, Medienexperte aus Mainz, kennt die Antwort.

97 von 100 Jugendlichen nutzen durchschnittlich das Internet in unserem Land. 80 davon sogar täglich. Aber so praktisch, schnell und informativ das Surfen auch ist - es birgt viele Risiken: Cyber-Mobbing, Abzocke und Internetsucht stehen besonders dort hoch im Kurs, wo Kinder und Jugendliche ihre Daten und ihr Privatleben leichtsinnig preisgeben.

Häufig haben die Eltern der Jugendlichen keinen Überblick darüber, wie viel Zeit ihre Kinder vor dem Computer oder dem Handy verbringen. Ebenso auch nicht darüber, welche Seiten ihre Kinder im Internet besuchen. Daher sind sie oft verunsichert: "Wie viel Medienzeit ist gut für mein Kind?", "Welche Risiken entstehen durch das ständige Online-Sein?" und "Wie schütze ich mein Kind vor Cyber-Mobbing?"

Neues Video-Format von katholisch.de und der Clearingstelle Medienkompetenz

Professor Andreas Büsch, Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz, kennt die Antworten. Im neuen Videoformat "... und es hat Klick gemacht" gibt der katholische Theologe und Erziehungswissenschaftler auf katholisch.de Impulse und Ratschläge zu medienpädagogischen Themen. 

In der ersten Folge "Medienzeit" geht es um den eigenverantwortlichen Umgang der Jugendlichen mit dem Internet und der Dauer des Surfens gehen. Ab dann folgen im monatlichen Rhythmus unter anderem Beiträge zu den Themen Cyber-Mobbing, soziale Netzwerke, Jugendmedienschutz und Computerspiele.