Die Strichmännchen-Grafik zeigt wie ein Priester hinter dem Altar den Kelch hochhebt und wie in vier Kirchenbänken die Menschen knien.
Was passiert wann in der Messe an Heiligabend und Weihnachten?

Spickzettel Christmette

Was passiert in der Christmette und wann kniet man sich hin? Für alle, die die genauen Abläufe in der Kirche nicht kennen, hat katholisch.de einen Spickzettel, den man sich ausdrucken und mitnehmen kann.

Von Agathe Lukassek |  Bonn - 23.12.2016

Christmette am 24. Dezember

Beginn meist zwischen 21 und 23 Uhr

Dauer: je nach Größe der Gemeinde rund 75 bis 120 Minuten

Die Kirche könnte voll werden: Früh genug kommen und, wenn vorhanden, Gesangbuch "Gotteslob" (neue Bücher seit 2013) mitbringen (ab Nr. 582 findet sich dort der Ablauf einer Heiligen Messe). Nach dem Eintreten kann man die rechte Hand in den Weihwasserbehälter tauchen und sich bekreuzigen. Bevor man sich in die Bank setzt: Kniebeuge oder Verneigung in Richtung Tabernakel/Sakramentenkapelle

Ein älterer Mann sitzt schon in einer Kirchenbank. EIne junge Frau kniet und bekreuzigt sich neben der Bank, bevor sie sich zu ihm setzt.

Bevor man sich in die Kirchenbank setzt, kniet man sich hin und bekreuzigt sich in Richtung des Tabernakels mit dem Allerheiligsten.

Die Liturgie

Eröffnung:

  • Am Eingang bekommt man häufig eine kleine Kerze, weil zu Beginn die Lichter in der Kirche aus sind
  • Vorne erklingt ein Glöckchen: Alle erheben sich, Priester und Ministranten ziehen (meist von hinten) ein, Orgelspiel und Gesang des Eingangsliedes
  • Begrüßung der Gemeinde und Beginn mit einem Kreuzzeichen
  • Schuldbekenntnis: Die Gemeinde spricht oder singt "Herr, erbarme dich, Christus, erbarme dich, Herr, erbarme dich" oder auf Altgriechisch "Kyrie eleison, Christe eleison, Kyrie eleison"
  • Gloria und Tagesgebet: Die Gemeinde singt einen fröhlichen Lobgesang an Gott, nach einem kurzen Gebet setzt sie sich

Wortgottesdienst:

  • Lesungen: Lektoren lesen zweimal aus der Bibel vor, die Gemeinde antwortet jeweils mit "Dank sei Gott". Dazwischen singen der Kantor und die Gemeinde im Wechsel den Antwortpsalm
  • Evangelium und Predigt: Zum Halleluja-Gesang erhebt sich die Gemeinde. Der Diakon oder Priester liest aus dem Evangelium die Geburt Jesu vor, nach einem erneuten Halleluja setzt sich die Gemeinde für die Predigt
  • Nach der Predigt betet die Gemeinde stehend das Glaubensbekenntnis (Nr. 3,4 oder 586,2)
  • Ein Lektor liest Fürbitten, die Gemeinde bekräftigt diese mit einem Ruf wie "Wir bitten dich, erhöre uns". Danach setzt sie sich wieder hin

Spickzettel zum Downloaden und Ausdrucken

Sie möchten es gerne noch kürzer und anschaulicher? Katholisch.de hat einen kleinen Spickzettel erstellt, der die Elemente der Christmette aufzeigt und in das Gebet- und Gesangbuch Gotteslob passt. Kleine Icons zeigen an, ob die Gemeinde steht, sitzt oder kniet. Wenn Sie das Blatt auf DIN A4 ausdrucken, haben Sie gleich zwei Spickzettel für den Gottesdienst.

Eucharistiefeier:

  • Gabenbereitung und Kollekte: Gläubige (meistens Ministranten) bringen Brot und Wein zum Altar, Geld wird in Körbchen oder Klingelbeuteln für soziale Zwecke gesammelt (am 24. und 25.12. für das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat)
  • Hochgebet: Die Gemeinde erhebt sich zu "Der Herr sei mit euch" und singt das Sanctus ("Heilig"). Danach bei der Wandlung knien. Nach "Durch ihn und mit ihm…", antworten alle "Amen" und stehen auf
  • Das Vaterunser wird gebetet, danach geben sich die Gläubigen die Hand beim Friedensgruß
  • Bei der Brechung des Brotes beten alle das "Agnus Dei" ("Lamm Gottes"), knien kurz bei der Einladung zur Kommunion hin und beten das "Herr, ich bin nicht würdig…"
  • Kommunionspendung und stilles Gebet, danach ein kurzes Schlussgebet

Abschluss:

  • Eventuell Mitteilungen und Danksagungen, dabei sitzt die Gemeinde
  • Zum Segen erhebt sich die Gemeinde, bekreuzigt sich und antwortet auf das "Gehet hin in Frieden!" mit "Dank sei Gott, dem Herrn", nachdem Priester und Ministranten ausgezogen sind, kann man sich bis zum Ende des Schlussliedes oder des Orgelspiels nochmal setzen

Von Agathe Lukassek

Linktipp: Sitzen, stehen, knien

Sie möchten es noch etwas genauer wissen? Katholisch.de erklärt die einzelnen Elemente einer Messe und warum welche Gebetshaltung eingenommen wird.