Alleine feiern ohne Einsamkeit

So wird Weihnachten allein zu Haus ein besinnliches Fest

Aktualisiert am 15.12.2021  –  Lesedauer: 
#jetzthoffnungschenken

Bonn ‐ Durch die Corona-Pandemie verbringen noch mehr Menschen den Heiligabend und die Feiertage allein zu Hause als sonst. Doch das muss kein Versinken in Einsamkeit bedeuten, mit unseren Tipps wird es trotzdem ein schönes Fest.

  • Teilen:

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Viele Menschen in Deutschland leben in Einpersonenhaushalten. Gerade in Zeiten von Corona kann nicht jeder an Weihnachten zurück in die Heimatstadt fahren und den Heiligabend im Kreis der Familie verbringen. Oft haben Menschen auch keine engere Familie mehr, oder die Kinder wollen das Fest in diesem Jahr allein feiern. Durch Pfarreien geplante Treffen für Alleinstehende sind auf Grund der Corona-Pandemie ebenfalls eingeschränkt, und den Heiligabend mit Fremden zu verbringen ist nicht jedermanns Sache. Wie also kann die Zeit auch allein sinnstiftend gefüllt werden? Und wie wird es trotzdem besinnlich?

Zunächst einmal: Den Heiligabend und die Weihnachtstage allein zu verbringen muss nicht schlecht sein, es hat auch Vorteile. Es gibt keine Kompromisse und es ist genügend Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Egal, wie du die Tage verbringen möchtest, als erstes solltest du dir einen Plan machen. Ansonsten gerät man schnell ins Grübeln und "verpasst" all die schönen Dinge, die man eigentlich hätte machen können.

Tipp 1

Auch wenn du alleine bist, koche dir sich ein leckeres Weihnachtsessen und mach es dir damit gemütlich. Dabei ist es egal, ob du dich zur Feier des Tages schick machen willst oder lieber gemütlich vor dem Christbaum "picknickst". Schließlich kannst du einfach das tun, wozu du Lust hast. Wenn du normalerweise zu deiner Familie gefahren wärst, kannst du dich etwa beim Essen per Videotelefonie mit deinen Lieben verbinden.

Tipp 2

Auch wenn du keine Familie hast, mit der du telefonieren kannst: Tu etwas Gutes und rufe jemanden an, der wahrscheinlich auch allein feiert. Vielleicht hast du mitbekommen, dass ein alter Freund oder eine alte Freundin in diesem Jahr keinen Besuch empfängt? Trau dich und klingel einfach mal durch. So entwickeln sich spannende Gespräche, die du sonst niemals geführt hättest.

EIn altes Buch liegt auf einer Fensterbank. Daneben Kerze und Tannenzweig
Bild: ©Fotolia.com/magdal3na

Jetzt ist Zeit, in der Bibel zu lesen.

Tipp 3

Wie lange ist es eigentlich her, dass du die Weihnachtsgeschichte wirklich aufmerksam gelesen hast? Und weißt du, wie es danach weitergeht? Lies das Evangelium weiter oder schlage einfach zufällig eine Seite in der Bibel auf. Dafür ist viel zu selten Zeit. Auf unserem Instagram-Kanal findest du außerdem eine Bibelchallenge. Ziel ist es, die Bibel in einem Jahr komplett zu lesen. Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, damit loszulegen?

Tipp 4

Schreibe dir selbst einen Brief und öffne ihn erst an Weihnachten in fünf Jahren. Wie geht es dir im Moment? Was sind deine Ziele für die nächsten fünf Jahre? Was wünschst du deinem zukünftigen Ich? Es wird spannend sein zu sehen, welche Wünsche sich erfüllt haben.

Tipp 5

Besuche einen Gottesdienst und plaudere im Anschluss noch ein wenig mit deinen Nachbarn (natürlich mit Abstand!). Wenn dir dies wegen Corona nicht geheuer ist, schaue dir eine Gottesdienstübertragung an. Sieh auch hier das Positive: Unabhängig von der Stadt kannst du in diesen Tagen die Predigt eines Priesters deiner Wahl hören. Hier findest du eine Übersicht.

Tipp 6

Plane für die Dämmerung einen kleinen Spaziergang ein. Nimm dir bewusst die Zeit, die hübschen Dekorationen und Lichter in den Fenstern und Straßen zu betrachten und lass dich von der Vorfreude auf Jesu Geburt anstecken.

Ein Schutzengel.
Bild: ©Fotolia.com/strauscher

Ein DIY-Schutzengel

Tipp 7

Aus alten Buchseiten oder Notenblättern lassen sich ganz einfach kleine Schutzengel basteln (siehe oben). Höre dabei Weihnachtslieder und singe gerne selber mit. Das ist nicht nur eine schöne und besinnliche Beschäftigung, zwischen den Jahren kannst du die Engel an deine Lieben, den Postboten, oder deine Nachbarn als Symbol für ein behütetes Jahr 2022 verschenken.

Von Meike Kohlhoff

Aktion #jetzthoffnungschenken

Die Zahlen sind erschreckend: Jede vierte Person in Deutschland fühlt sich einsam. Und es sind nicht nur ältere Menschen betroffen. Einsamkeit ist ein gesamtgesellschaftliches Problem – unabhängig von Geschlecht, Alter oder Herkunft. Dabei reichen oft nur kleine Gesten wie ein Lächeln, ein freundliches Wort, ein offenes Ohr oder etwas Zeit, um seinem Gegenüber Hoffnung zu schenken. Mit der Aktion #jetzthoffnungschenken will das Katholische Medienhaus in Bonn gemeinsam mit zahlreichen katholischen Bistümern, Hilfswerken, Verbänden und Orden im Advent 2021 einen Beitrag gegen Einsamkeit leisten. Erfahren Sie mehr auf jetzthoffnungschenken.de.